www.agora-verlag.de | 18.7.18

2

      (Hrsg.)
Der Kleine König
Ein Märchen zu zwölf Bildern
Herausgegeben von #PERSON-26ID#Monika Schlösser#ENDE#

24 Seiten Text • 12 Vierfarbblätter mit Golddruck
26 x 28 cm
€ [D] 18,- € [Ö] 18,50,- sfr 32,-
ISBN: 978-3-87008-075-4

Der kleine König entstand in München 1908/09 und machte den jungen Künstler mit seiner Erstlingsarbeit auf einen Schlag bekannt.
Fritz von Ostini schreibt darüber in der Zeitschrift „Die Kunst“ (Heft 3) 1912:
„Zu den Märchenbildern vom ‚Kleinen König’, die keine Illustrationen waren, sondern eine Phantasie in Farben, musste nachträglich eine zusammenfassende Fabel erfunden werden… Er malte jene zwölf goldgehöhte Wasserfarbenbilder miniaturhaft fein, aber in einer lockeren, strichelnden, fast pointilistisch zu nennenden Technik, vermied alle feste Kontur und alles Dagewesene in der Äußerlichkeit der prickelnd fremdartigen Szenen. Man glaubte wohl so ungefähr die Krinolinegewänder und Hofröcke der späten Barockzeit an seinen Märchenherrschaften zu sehen – in Wahrheit war jeder Schritt und jedes Detail des Ausputzes ein Ding eigener Erfindung.“
Fritz von Ostini erfand das Märchen zu der bestehenden Bildfolge von Pellar, die in ihrer differenzierten, für den Jugendstil typischen Farbigkeit mit einer zusätzlich eigens gedruckten Goldfarbe so betörend sind, dass sie vielfach als Einzelblätter in Kinderzimmern aufgehängt wurden. Dem Maler, einem Schüler von Heinrich Lefler, ist es gelungen, eine kostbar-märchenhafte Stimmung zu schaffen, der jede aufgesetzte Kindertümlichkeit fremd ist.