Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

agora schriftenreihe 30

Paul Gurk
Berlin
Roman vom Sterben der Seele

364 Seiten 21 x 13 cm Leinen
ISBN: 978-3-87008-089-1
19,80 € [D] / 20,40 € [AU] / 31,00 sFr


Menge:



"Ein Buch vom Sterben der Seele" nannta Paul Gurk (1880-1935) seine in den Jahren 1923 bis 1925 niedergeschriebene Liebeserklärung an Berlin, die zugleich der Roman vom notwendigen Sterben des kauzigen Buchtrödlers Eckenpenn in den Krisenjahren unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg ist.

Anhand der Figur des Buchtrödlers Eckenpenn erzählt Paul Gurk (1880 -1953) eine komplex einfache Geschichte vom „Sterben der Seele“, die mit Berlin identisch ist. In dem kauzigen Einzelgänger spiegeln sich in symbolisch-surrealistischer Weise merkwürdige Begebenheiten und Menschen, deren Größe in ihrer Unabhängigkeit und Freiheit, ihre Verdammnis in ihrer Einsamkeit und Selbstbezogenheit liegen, doch es ist die Größe und die Verdammnis Berlin, die „keinen werden lässt, was er eigentlich ist“.