Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

agora schriftenreihe 31

Holger A. Pausch (Hrsg.) Ernest Reinhold (Hrsg.)
Georg Kaiser Symposium [Br.]

315 Seiten Broschur
ISBN: 978-3-87008-090-7
14,00 € [D] / 14,40 € [AU] / 25,00 sFr


Menge:


Anläßlich des 100. Geburtstages von Georg Kaiser im Jahr 1978 fand an der Alberta University of Edmonton (Kanada) ein Symposium mit den derzeit besten Kennern und Interpreten seines Werkes statt. Nach Beendigung der Tagung wurde angesichts einer Fülle von Neuerkenntnissen und -bewertungen von vielen Seiten der Wunsch an den Veranstalter, Professor Ernest Reinhold, herangetragen, die Referate gedruckt vorzulegen. Zunehmendes Interesse der Literaturwissenschaft, von Theatern als auch einer breiten Öffentlichkeit am Werk Georg Kaiers, veranlaßte den AGORA Verlag, diese wichtige Zusammenfassung einer neuen Standortbestimmung Kaisers in die Reihe seiner Aufsatzsammlungen zu stellen, die seit Jahren erscheinen und zuletzt mit solchen über Joseph Roth und Franz Kafka besetzt waren. In fünf Themenkreisen versuchen 18 Autoren eine Annäherung an das Werk aus der Frühzeit bis ins Exil. Über den Dramatiker und Mythenmacher denken W. Huder (Berlin) und C. Steiner (Washington) nach; zum Frühwerk bis zum Ende des Ersten Weltkrieges äußern sich R.K. Bubser (Texas), B.J. Kenworthy (Aberdeen/ England), W. Paulsen (Amherst); zum Problem der Neuen Sachlichkeit liefern M. S. Fries (Arizona), K. Petersen (Vancouver/ Kanada) und E. Schürer (Pennsylvania) Untersuchungen; das Exil ist Gegenstand der Beiträge von A. Arnold (Montreal), R. C. Helt (St. Louis), R. Kieser (New York), W. Köpke (Texas), R. Schwertfeger (Milwaukee, Wisconsin/USA), G.M. Valk (NewYork); schließlich untersuchen M. Eben (Toronto) und R. Kauf (Chicago) Kaisers Beziehungen zu Amerika. Mitherausgeber H.A. Pausch (Edmonton) liefert zu einer ausgewählten Bibliographie einen umfangreichen Literaturbericht.


Band III (1992) Spalten 952-956 Autor: Barbara Nichtweiß