Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

Ales Rasanaŭ

Ales Rasanaŭ wurde 1947 in dem Dorf Sjalez/Brest geboren. Studium der Philologie in Minsk und Brest. Als er als Redakteur einer Literaturzeitschrift kritische Artikel über die politischen Verhältnisse seines Landes veröffentlichte, wurde er entlassen. Dadurch Existenzbedrohter und Wirtschaftsflüchtling - erst Hannover, dann Aufnahme in Graz.
Debütierte 1970 mit dem ersten Gedichtband Wiedergeburt programmatische Texte über die weißrussische Sprache.
Weitere sieben Bände Poeme und Philopheme u.a. folgten. 1995 erschien bei AGORA der erste Auswahlband auf Deutsch. Rasanaŭ lebte als erster Hannah Arendt-Stipendiat auf Einladung des Internationalen Parlaments der Schriftsteller (IPW) in Hannover. (2001/02/
Writer in Residence, Graz (2002/03). Herder-Preis der Toepfer-Stiftung (2003). Er war 2005 Stipendiat der Bundesstadt Bonn. Mitglied des P.E.N. Rasanaŭ lebt in Minsk/Weißrussland.


Weiterführende Links:
• Zeichen vertikaler Zeit
• Tanz mit den Schlangen
• Der Zweig zeigt dem Baum wohin er wachsen soll
• Zeichen vertikaler Zeit [Sign.]