Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

Regine Vollmer

Regine Vollmer (1909-1996 Öschelbronn), kam als junge Lehrerin nach Freiburg i.Brg. in das Haus des jüdischen Phänomenologen Edmund Husserl (1859-1938). Nach der Machtübernahme behinderten die Nazis sofort den international angesehenen Philosophen an seiner Arbeit: Beurlaubung (1933, kurzweilig wieder aufgehoben); Entzug der Lehrbefugnis 1936; Verhinderung der Teilnahme an internationalen Kongressen u.a. m. 1937 muss Husserl seine Wohnung in der Lorettostraße verlassen.
Regine Vollmer konnte wenigstens die Witwe des väterlichen Freundes schützen. So belegen die 15 Aquarelle zu dem Kinderbuch eine geistige Haltung, die durch das Elternhaus Regine Vollmers geprägt wurde. Ihr Vater, Paul Jensen, war Direktor des Physiologischen Instituts in Göttingen, die Mutter Elsbeth Reinhardt eine bei Wilhelm Trübner ausgebildete Malerin.


Weiterführende Links:
• Die Störche ziehn ins ferne Land