Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

Otfried Büthe

Otfried Büthe (1928-1970 Franfurt/M.) Dr. phil. Nach dem Studium (Theaterwissenschaft, Germanistik, Musikwissenschaft) zunächst Assistent an der Universität Mainz, ab 1960 unter Intendant Harry Buckwitz Dramaturg für die drei Sparten Schauspiel, Oper, Ballett an den Städtischen Bühnen Frankfurt, d.h.zuständig für die Spielplangestaltung und fast alle Programmhefte. 1963 Berufung an die Stadt- und Universitätsbibliothek Frankkfurt/M.. Büthe war maßgeblich an der Einrichtung des neuen Musiklesesaals inklusive der technischen Ausstattung (Hörkabinen) beteiligt. Die Musikabteilung wurde nun Musik- und Theaterabteilung genannt. Es gelang ihm der Erwerb mehrerer bedeutender Nachlässe aus dem Bereich Theater und Musik, außerdem war er für zahlreiche Ausstellungen verantwortlich, so über Friedrich Hebbel, Kafka, Brecht oder "Shakespeare auf deutschen Bühnen als Tradition und Experiment 1920-1970", wozu er stets Texte veröffentlichte. 1963 brachte der Mailänder Verlag Ricordi "Verdi-Briefe zu seinem Schaffen" heraus. Aus dem Gedichtband wählte Aribert Reimann ein langes Gedicht "Wolkenloses Christfest" Requiem für Bariton, Violoncello und Orchester, das 1975 mit großem Erfolg unter Hans Zender mit Dietrich Fischer-Dieskau und dem Cellisten Siegfried Palm in Landau uraufgeführt wurde.


Weiterführende Links:
• Sichel versäumter Stunden