Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

Norbert Randow

Norbert Randow (Neustrelitz 1929, lebt in Berlin), Universitätslehrer, Übersetzer aus dem Bulgarischen, dem Russischen, Altkirchenslawischen und Weißrussischen.
Nach einer anfänglich wissenschaftlichen Laufbahn an der Humboldt-Universität Berlin wurde Randow 1962 wegen angeblicher "Beihilfe zur Republikflucht" (u.a. wegen der Weitergabe des "antisowjetischen Pamphlets", dem Roman "Dr. Shiwago" von Boris Pasternak) verhaftet und für 3 Jahre inhaftiert. Nach Abbüßen der vollen Strafe(!) war eine Rückkehr in eine wissenschaftliche Laufbahn nicht mehr möglich, daher verfolgte er ausschließlich seine zukünftige Übersetzertätigkeit, hauptsächlich aus dem Bulgarischen.

Als Stipendiat der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften war er ab 1978 fast in jedem Jahr mehrere Monate zu wissenschaftlichen Studien und Übersetzungen in Bulgarien.
Seit 1993 kehrte Randow als Gastprofessor an die Humboldt-Universität zurück.
2001 erhielt er den "Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung" für seine vielfältige Vermittlertätigkeit zwischen den Völkern.

Wichtigste Übersetzungen aus dem Bulg.: Iwan Wasow "Unter dem Joch" (1967,1969), Aleaxander Gerow "Phantastische Novellen" (1968), "Die Pannonischen Legenden" (1972.1977), Atanas Daltschew: "Gedichte" (1975) + "Fragmente" (1980,1982), "Bulgariche Erzählungen des 20.JArhunderts" (1996), Pejo Jaworow "Gedichte" (1999)urydike singt. Neue bulgarische Lyrik" (199), Mirela Ivanova "Einsames Spiel. Gedichte" (2000); aus dsem Weißruss.: "Störche über den Sümpfen. Beloruss. Erzähler" (1977), "Die junge Eiche".Klassische beloruss. Erzählungen" (1987), Wassil Bykauš "Treibjagd" (1995): aus dem Russ.: Ossip Mandelstam "Gespräch über Dante" (1984), Wladimir Nabokow "Petrograd 1917" (1992)


Weiterführende Links:
• Zeichen vertikaler Zeit
• Zeichen vertikaler Zeit [Sign.]