Suche

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion

editio 3

Nelly Sachs Walter A. Berendsohn
Nelly Sachs / [Ln.]
Einführung in das Werk der Dichterin jüdischen Schicksals.
Mit einem unbekannten Prosatext „Leben unter Bedrohung‘ und 30 Briefen.
Herausgegeben von Leonhard M. Fiedler und Manfred Schlösser

184 21 x 12,5 cm Leinen
ISBN: 978-3-87008-047-1
19,80 € [D] / 20,40 € [AU] / 34,40 sFr


Menge:



Walter A. Berendsohn, der Freund der ersten Exiljahre und unermüdliche Fürsprecher für Nelly Sachs, hat zunächst in zahlreichen Einzelaufsätzen ihren Dichtungen Verbreitung zu verschaffen gesucht. Als Zusammenfassung all dieser Bemühungen darf diese Untersuchung gewertet werden, nicht als letztgültige Analyse. Der Autor weist den konkreten Ausgangspunkt ihrer ersten Dichtungen nach, der der Untergang ihres jüdischen Volkes ist, indem er immer wieder die Dichterin selbst sprechen läßt. Das mächtige, selbsterlebte Motiv von Verfolgung und Verfolgtsein aus einer schrecklichen Zeitgeschichte, das sie im Laufe der Jahre in immer neuen Formen bedrängte, wurde von ihr mit zunehmendem Alter in den Raum einer abstrakten, mystischen Religiosität transponiert.

Eine besondere Bereicherung zum Verständnis der schlichten Menschlichkeit, eine Fundgrube zugleich für die wissenschaftliche Erforschung des Gesamtwerkes von Nelly Sachs stellen die von Manfred Schlösser ausgewählten und kommentierten Briefe an Walter A. Berendsohn dar.

Ein Verzeichnis der gesamten Nelly-Sachs-Sammlung des Autors (Archiv der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund) ergänzt diesen Band, der als Beitrag, die Erinnerung an das jüdische Schicksal wachzuhalten, höchst aktuell genannt werden muß.